Rufen Sie mich an 0176-63257984
Schreiben Sie mir fuehrung@guide-and-drive.de
<span>Tour 7 - Russische Schwermut trifft italienische Leichtigkeit</span>

Tour 7 - Russische Schwermut trifft italienische Leichtigkeit

Tour 7 – Russische Schwermut trifft italienische Leichtigkeit  

Beschreibung

Napoleon zwang Preußen nach den verheerenden Niederlagen von Jena und Auerstedt im Jahre 1806 mittels eines Zwangsbündnisses sich am Russlandfeldzug zu beteiligen. Mit der Schwächung Napoleons und der Unterzeichnung der Konvention von Tauroggen löste sich Preußen aus dieser Umklammerung und kämpfte an der Seite Russlands bis zum siegreichen Ende.

Zum Gedenken an die erneuerte Freundschaft mit Zar Alexander I. wurde ab 1826 im Auftrag des Königs Friedrich Wilhelm III. eine Siedlung mit Gotteshaus im Stil eines russischen Dorfes namens Alexandrowka angelegt. Es wurde Heimstadt für die Sänger des russischen Gefangenenchores, dessen Unterhaltung der preußische König besonders schätzte.

Etwa 21 Jahre später beauftragte sein Nachfolger Friedrich Wilhelm IV. zunächst Schinkel, später Persius, Stüler und Hesse den nahe gelegenen Pfingstberg mit einem italienisch anmutenden Schloss zu bekrönen, dessen Aussichtsplattformen einen unverstellten Blick auf die Schönheit der Havellandschaft freigeben. Genießen Sie in dieser Stadtführung neben der Exotik der russischen Architektur die herrliche Aussicht auf Potsdam und seine Umgebung!

Ziele der Führung

Russische Kolonie – Alexandrowka – Kapellenberg mit Russisch-Orthodoxer Kirche – Jüdischer Friedhof – Freimaurervilla – Belvedere und Pomonatempel auf dem Pfingstberg – Nauener Vorstadt

Diese Tour dauert ca. 2 Stunden

 

Kontakt perEmail

Schneller Kontakt direkt

Margit Hattendorf
0176-63257984

Machen Sie eineReservierung

Senden Sie mir eine Nachricht mit der gewünschten Führung, dem gewünschten Tag und die Anzahl der Personen.
Oder benutzen Sie einfach das Reservierungsformular.

Einblicke in die Führungen durch Potsdam

Die Impressionen in Text und Bild sollen Sie auf meine etwas anderen Stadtführungen einstimmen. Einzigartige Fotos wecken Lust auf Potsdams Schönheiten und seine an Geschichte, Kunst und Architektur reiche Umgebung. Wenn Sie sich schon vor Antritt der Reise auf eine besondere Begegnung mit Land und Leuten einstimmen wollen, empfehle ich meinen Gästen die Lektüre bekannter und weniger bekannter Autoren wie Ludwig Sternaux, Wolf Jobst Siedler, Sebastian Haffner, Jochen Klepper, Theodor Fontane oder auch Karl Foerster. Sich dem wechselvollen Schicksal Potsdams zu nähern, kann für Sie bedeuten, über einer Begegnung mit der deutschen Geschichte vor Ort ihre eigenen Wurzeln aufzuspüren. Ich hoffe, Sie sind neugierig geworden!

Margrit Hattendorf,
Stadtführungen Potsdam